Autorenlesung von Ursula Poznanski

Autorenlesung mit Ursula Poznanski im Kriminalhaus Hillesheim

Es war das erste Mal, dass ich einer Autorenlesung beiwohnen konnte. Von Ursula Poznanski hatte ich nur im Internet gehört, aber noch nie ein Buch von ihr gelesen. Innerlich vibrierend, was mich erwarten würde, betrat ich zusammen mit meiner Frau das Kriminalhaus in Hillesheim.

Das verschnörkelte Gebäude mit dem spitzen Gibeldach war innen über und über dekoriert mit Filmpostern von vergangenen Kriminalfilmen, Portraits berühmter Autoren und Schauspieler, Originalsignaturen, lebensgrossen Sherlock Holmes-Puppen und noch mehr Krimi-Accessoires. Wir wurden direkt die Treppe hoch geschickt, wo die Lesung im 1. Stock stattfinden würde.

Dann kam Ursula Poznanski. Eine junge Frau im mittleren Alter mit einer schwer zu bändigenden Mähne, weissen Zähnen und schalkhaft blitzenden Augen. Sie nahm mit ihrer Persönlichkeit sofort den Raum ein, der mit einem Grüppchen von einem guten Dutzend Zuhörern besetzt war, die alle an Tischen sitzend, an einem Getränk nippend, auf den Beginn der Lesung warteten.

Autorenlesung mit Ursula Poznanski im Kriminalhaus HillesheimDie Autorin sass an einem wackligen, barocken Tischchen, auf dem nur eine Vintage-Schreibtischlampe und ein Mikrofon standen. Rechterhand hatte sie auf einem weiteren Tisch ihre Bücher zum Verkauf aufgebaut. In diesem Raum war alles klein gehalten, der Platz für die Autorin, der Platz für die Zuhörerinnen. Und auch hier thronten Portraits von Agatha Christie und anderen Autoren hoch oben an den Wänden.

Nach ein paar einleitenden Bemerkungen fing Ursula Poznanski an aus ihrem neusten Jugendthriller “Layers” zu lesen. Sie begann ganz vorne und las Kapitel 1 vor. Ihrer Stimme war angenehm zuzuhören. Sie hatte ihren Text im Griff und vom ersten Satz an versank ich gespannt in die Geschichte.

Zwischendurch erzählte sie frei den weiteren Handlungsverlauf und las weiter in Kapitel 13. Tja, und plötzlich waren 35 Minuten um und die Lesung hörte an einem spannenden Punkt auf, wo man gerade gerne erfahren hätte, wie’s weiter geht.

Genauso souverän, wie sie gelesen hatte, stellte sich Ursula Poznanski jetzt den Fragen aus dem Publikum. Nach anfänglichem Zögern flossen plötzlich die Fragen wie aus einem Wasserhahn, die die Autorin mit viel Humor, Selbstironie und rhetorischem Geschick beantwortete.

Fazit: Ursula Poznanski ist nicht nur eine herausragende Bestseller-Autorin, sie ist auch eine glänzende Entertainerin, die es versteht, die Leute im Raum abzuholen und zu unterhalten.

Es versteht sich von selbst, dass die Bücher weggingen, wie warme Semmeln und die Autorin beschäftigt war mit dem Signieren ihrer Bücher. Danke für dieses tolle Erlebnis!

Autorenlesung von Ursula Poznanski
Markiert in:

2 Kommentare zu „Autorenlesung von Ursula Poznanski

  • 21. September 2015 um 12:35
    Permalink

    Sehr schön beschrieben, man konnte regelrecht aus deinen Zeilen herauslesen, wie spannend und fesselnd diese Lesung gewesen sein muss! Ich kenne weder ihre Werke, noch ihre Bücher, aber wovon du uns da berichtest, klingt interessant! Wenn ich zufällig in der Stadt bin, werde ich mal schauen, ob ich eines ihrer Werke in meiner lieblingsbuchhandlung finde!

    Danke, für diesen wirklich gelungenen Beitrag!
    Mach weiter so!

    Liebste Grüße -auch an deine Frau-

    Sunny

    • 21. September 2015 um 15:37
      Permalink

      Hallo Sunny!

      Danke für Deinen lieben Kommentar. Nebst Layers liess ich mir auch ein Exemplar von Saeculum signieren. Dieser Roman soll sogar noch besser sein.

      Liebe Grüsse
      Martin

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutz
Ich, Martin Fischer (Wohnort: Schweiz), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Martin Fischer (Wohnort: Schweiz), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: